Schlafen in Florenz? Fehlanzeige!!!

Ich bin jetzt ja doch schon ein paar Tage hier in Sambia und soetwas habe ich wirklich noch nicht erlebt. Habe auch auf der Arbeit und bei Freunden nachgefragt, ob sowas hier normal sei und beide verneinten. Einsehen wollte Mutti es zwar nicht so wirklich und die behaupten immernoch wenn man den Teufel aus Menschen raustreibt, hat das auch was mit Beten zu tun, aber das alles ist jetzt nicht mehr mein Problem, morgen frueh bin ich naemlich hier weg.

Die leittragende bei der ganzen Geschichte ist, meiner Ansicht nach, eine Tochter, einer Schwester meiner Mutter. Die beiden sind recht haufig bei uns zugegen. Ich weiss nicht ob die kein eigenes Heim haben, oder nur Langeweile. Jedenfalls hat das Maedchen starke psychische Probleme. Es laeuft fast immer auf allen vieren rum, isst fast gar nicht und ist auch sonst kaum normal ansprechbar. Sie war schon bei den verschiedensten Aerzten und alle bestaetigen das es vom Kopf her kommen muss, da es keine koerperlichen Anzeichen gibt (KEIN Malaria oder HIV oder sonst was).

Die Familie will das leider nicht war haben und schiebt kurzerhand alles auf den Teufel. Am Sonntag nach der Kirche ging es dem Maedchen dann auch seltsamerweise besser und damit war natuerlich auch gleich der Beweis fuer die Existenz des Teufels in ihrer Seele mit Patrizia Pepe Abendkleider, gefunden. Meiner Ansicht nach ist das Maedchen eine Autistin oder sowas aehnliches, da sie in ihrer eigenen (Traum-)Welt lebt. Von solchen Dingen will man aber zu Hause nichts wissen.

Naja, wie dem auch sei, morgen frueh fahre ich mit Kumpels in eine andere Stadt, um die sambische Fussbalnationalmannschaft im wichtigen Olympia – Qualifikatinsspiel gegen Ruande zu gucken. Viele Zuschauer, geschweige denn Stimmung sind wohl nicht zu erwarten. Ich freue mich aber trotzdem riesig endlich mal wieder ein Fussballspiel im Stadion zu sehen. Anschliessend werde ich auch direkt nach Ndola fahren, wo mich Patrick abholt und zu meiner neuen Familie bringt. Mein Gepaeck wird heute im Laufe des Tages schon abgeholt. Wie immer gilt: hoping the best, expecting the worst… (wobei ich ja schon weiss, dass ich mein Zimmer teilen muss… ) Sodele, wie ihr seht ist einiges los bei mir. Ich wuensche euch allen ein paar schoene erste Fruehlingstage und ein erholsames Wochenende.

Langsam aber sicher hab ich ernsthaft das Gefühl einfach nur verrückt zu werden….Angefangen hat alles am Freitag. Nachdem ich von nem halben dutzend fetter, aber dennoch stolz, fast schon arrogant wirkender Frauen mehr oder weniger aus dem Haus vertrieben wurde. Ich bins zwar gewohnt das hier ständig irgendwelche Verwandten rumlungern und ab und an mal Frauen zum Gebet kommen, aber das war echt zu viel des guten. Die haben dermaßen Lärm gemacht, das mir nur noch der verzweifelte Weg in den Pub blieb.

Dort habe ich aber paar echt coole Typen von der katholischen Universität in Sambia getroffen. Die Uni ist eine Art Elite-Uni, von daher hab ich relativ schnell Vertrauen in die Jungs gewonnen. Der Abend verlief sehr schön und ich bin zum Glück spät genug heimgekommen um die Versammlung der bekloppten Frauen zu umgehen. Am Samstag Nachmittag ging das ganze schon wieder los.